Holly

Edelblut-Haflinger 3,125 %

 

 

Name: Holly
geboren am: 15.02.1995
Geschlecht: Stute
Stockmaß: 1,47 m
Gewicht: 482 kg
Ausbildung: Dressur bis Kl. L
Prämierungen/Erfolge: Verbandsprämienfohlen in 1995; Verbandsprämienstute in 2000

10/2013: Eintragung ins FN-Leistungsstutbuch Abtlg. A und B

09/2014 Siegerfamilie mit ihren beiden Töchtern bei der Ponyschau in Usingen

Zuchtjahre/Fohlen: 2/2
Nachzucht:  2003 Stute Noblesse

2011 Stute Honeymoon

Züchter: Norbert Planz,Antrifttal
Besitzer: Ute Hirsch, Bönstadt

 

VerbPrSt.

Holly

PrH. Herzkönig 420001086 PrH. Hofmarschall 420104276 PrH. Hoferbe 420041366 Hofrichter 630001262
Bona H420011559
Ariane H420021365 Adlerschild 420019259
Nelli H420010060
StPrSt. Novelle 420388578 PrH. Nardus 420088871 PrH Nastrol 420058158
Amiranda 5200064nn
ElitSt. Marga H420032767 PrH Mandl 420020360
Nelli H420010060
Nelli H610050587 Nektar 610024980 Nelfried -A*P- 837005173 Nelson 830009055 -APF-
Libelle H837302664 -AF*
Dirndl H837073372 Adlerhorst 830016866
Delta H8303253nn
Anja H610095181 Ambassador 6100030nn Artist 0400853nn
Topas 0409239nn
Almfee H610041977 Amor 6125000nn
Auguste v. Ee H6100261nn

 

 

Geschichte und Erfolge von Holly:

Ich hatte in 1996 einen 3jährigen Tschechen-Wallach mit einer Freundin zusammen gekauft. Irgendwann gehörte er mir dann doch alleine und ich stand mit zwei Pferden da. Mit Nando und Sam. Da Sam sehr schwer zu reiten und auch des öfteren krank war, entschloss ich mich, diesen zu verkaufen. Ich fuhr zu einem Pferdehändler und wollte Sam verkaufen. Der Händler teilte mir aber mit, dass er keinen Platz hätte, er ihn auch nehmen würde, aber ich müsste ein anderes Pferd nehmen. Na ja, also bin ich mit Norbert, mein Stallvermieter, durch den Stall geschlendert und da stand sie.... HOLLY. Norbert und ich waren gleich der Meinung, wenn dann diese. Also nach langem hin und her, konnten wir den Händler überzeugen, dass wir die Stute nehmen, wenn er meinen Sam käuft. Also wir nach Hause, der Händler kommt schaut sich Sam an, sagt o.k. Wir Sam in Hänger und dort hingefahren und Holly mitgenommen. So schnell geht der Pferdekauf. Man muss dazu sagen, dass Holly bis dato noch keinen Namen hatte und der Händler mir sagte, dass sie 2,5 Jahre alt ist, aber nachdem ich dann die Papiere bekommen hatte, war sie gerade erst mal 2 geworden. Das war am 25.03.1997. Na ja egal. Ich habe dann mit Holly langsam angefangen Bodenarbeit zu machen und habe sie auch öfters beim Ausreiten als Handpferd mitgenommen. Das klappte eigentlich ganz gut. Im Herbst 1997 konnte Holly auf der Tierschau des Herbstmarktes in Friedberg den 1 a Preis, die Gesamtsiegerstute der Haflinger und den Siegertitel der Kleinpferde entgegennehmen. Das war unser erster großer Erfolg. Im April 1998 stellte ich Holly bei der Stutbucheintragung in Alsfeld vor. Hier wurde sie mit der Gesamtnote 7,2 eingetragen und war in ihrem Ring 5. von 9 Stuten. So nach und nach wurde Holly auf ihre Aufgaben als Reitpferd vorbereitet. So hier und da konnte ich mit ihr auch einige Platzierungen in Dressurprüfungen der Kl. A erringen. Im September 2000 entschied ich mich Holly nach Alsfeld - Eifa auf den Kastanienhof zur Stutenleistungsprüfung zu bringen. Hier erreichte Holly, ebenfalls wie Amera ein Jahr später den 3. Platz von 12 Stuten mit einer Gesamtwertnote von 7,6. Holly erhielt in der Umgänglichkeit die TRAUMNOTE 10!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hier drauf war und bin ich heute noch stolz. Hier die einzelnen Noten:

 

  Trainingsleiter Richter Fremdreiter
Umgänglichkeit 10 - -
Lernfähigkeit/Lernbereitschaft 8 - -
Trab 7 7 -
Galopp 7 7 -
Schritt 7 7 -
Rittigkeit 8 - 8
Springanlage 8 7 -
Fahranlage 8 7 -

 

So nach und nach stellten sich die Erfolge auf den Turnieren ein und wir konnten in 2002 mehrere Erfolge u. a. einen Sieg in einer Dressurreiterprüfung Kl. A erringen. Wir hatten im Juni mit Holly und Amera auf der Ponyschau in Gedern - Wennings teilgenommen und ich entschied mich noch kurzfristig, Holly decken zu lassen. Das lag einerseits daran, dass der Richter meinte, dass ich die Stute mal decken lassen solle, damit sie ruhiger wird.... Der kennt Holly nicht. Holly macht nur das was wirklich sein muss. Wenn sie keine Lust hat, muss man als Reiter seinen ganzen Körper in Wallung bringen, damit sie vorwärts geht!!! Also da sie in Wennings wieder mal Hengst spielen musste und total aufgedreht war warteten wir auf ihre Rosse. Aber wie das so ist, wenn man wartet....... Nachdem der Tierarzt mit einer Spritze nachgeholfen hatte, dauert es immer noch gut 14 Tage, bis sie rossig wurde. Dann fuhr ich sie, in Begleitung einer Freundin und von Marielle, nach Bad Oeynhausen zur Hengststation Böker. Hier konnte ich Hofmarschall, der Opa von Holly, sogar live erleben. Holly stand dann eine gute Woche dort auf Station um von Nebos I gedeckt zu werden. Nach gut 8 Wochen prüften wir per Ultraschall, ob sie aufgenommen hatte und es hat funktioniert. Sie war tragend. Die ersten Monate der Trächtigkeit verliefen ohne große Probleme. Am Anfang ritt ich Holly noch regelmäßig. Aber ab April, konnte ich leider nur noch ohne Sattel reiten, da dieser nicht mehr passte. Da bekam Holly das erste Mal ihre Belastungsrehe, durch das lange Stehen auf dem hartgewordenen Auslauf. Also musste Holly Anfang Mai beschlagen werden. Der Rest der Trächtigkeit verlief dann wieder gut. Am 28.06.2003, ein Samstag, morgens um drei Uhr ging es los. Erst hörten wir, wie das Fruchtwasser ablief und um halb vier war "Noblesse" geboren. Am Anfang wollte Holly nichts von ihr wissen, aber nach zwei Stunden war es unmöglich dieses Pferd ohne Fohlen irgendwohin zu bringen. So langsam fing ich an, Holly zu trainieren. Zwischendurch gab es Tage und Wochen, in denen wir nichts tun konnten, da sie wieder Probleme mit den Hufen hatte und sich teilweise beim Reiten die Eisen abgetreten hatte. Auch nach einem Besuch beim Hufschmied hatten wir bis in diesem Jahr Probleme, d. h. das sie die ersten Tage frisch beschlagen "klamm" lief. Aber das ist Vergangenheit. Die Vergangenheit hat uns wieder eingeholt. Da Holly seit knapp 4 Wochen lahmt, habe ich mich entschlossen, sie an den Vorderbeinen Röntgen zu lassen. Auf beiden Vorderhufe hatte sie eine Hufrehe, sowie vorne links eine Hufbeinrotation von zwei Grad. Wir werden Holly in den nächsten Tagen anders beschlagen. Wir hoffen, dass sie dann wieder läuft und ich mit dem Training nach und nach wieder anfangen kann. So, Holly läuft wieder.... Wir haben Sie Anfang Januar neu beschlagen. Die Hufeisen sind gleich geblieben, also ganz normale.... Nur bekam Holly Hanfeinlage in die Hufe und Ledersohlen. Halt der typische Rehebeschlag. Bis jetzt hat sie nicht mehr gelahmt und ich hoffe, dass es so bleibt. Mit unserem Training werden wir im Februar wieder anfangen, im Moment reite ich sie halt nur ein bißchen locker und auch mal ins Gelände. Einfach langsam anfangen, damit wir nicht wieder einen Rückschlag erhalten. Im Moment läuft sie immer noch......... Aber nächste Woche ist wieder ein neuer Termin beim Hufschmied. Danach werden wir weiter sehen. Letztes Wochenende habe ich am Dressurlehrgang des Kreisreiterbund Wetterau in Florstadt teilgenommen. Leiter war Herr H.-G. Scholten. Der Lehrgang war sehr interessant und auch sehr anstrengend. Am dritten Tag war bei Holly und auch bei mir nach ca. 30 Minuten die Luft draußen. Aber ansonsten war ich mit Holly sehr zufrieden, obwohl wir am Freitag abend bei unserer ersten Stunde einige Meinungsverschiedenheiten hatten. Haben sich aber dann im Laufe der Stunde gelegt und sie lief ganz gut. Der Highlight war aber Samstag, da lief sie echt klasse. Ja, das war es dann aber auch. Nach dem nun die Turniersaison am Ausklingen ist, muss ich sagen, dass Holly ihr Niveau und ihr Leistungsfähigkeit seit dem Lahmen im November nicht mehr erreicht hat. Habe Mitte August den Tierarzt bestellt, damit er mal nach den Zähnen schaut. Dabei haben wir festgestellt, dass sie wieder Haken hat und dass sie jetzt erst mit 12 Jahren ihre Wolfszähne durchgestoßen hat. Diese haben wir auch gleich gezogen. Holly erhielt so mit erst noch mal eine einwöchige Pause, hat sich auch gerade so ergeben, dass sie ihr eines Hufeisen mal wieder abgetreten hat. So und nun............ Sie lahmt besser gesagt sie läuft klamm. Wo es her kommt weiß man nicht und es wird auch nicht besser. Somit haben wir uns nun entschieden, dass wir sie noch mal Röntgen lassen. So nachdem dem Tierarzt nun da war und sie untersucht hat und auch kein Grund mehr vorliegt, dass sie klamm geht, haben wir uns entschieden sie röntgen zu lassen. Dies passiert nun heute. So und nun ist auch der Befund da. Die Hufrehe ist NICHT weiter fortgeschritten und Holly lahmt auch nicht mehr. Da wir uns auch entschieden hatten, das Genick von Holly röntgen zu lassen, wurde festgestellt, dass Holly eine Entzündung des Nackenbandes hat. Nun heißt es erst mal "Genickfreundliches" Schritt reiten. Da im Moment das Wetter doch noch o.k. ist, machen wir dies im Schritt im Gelände..... So, nun ist es Ende Oktober und ich bin mit Holly am Wochenende mit dem Dressurlehrgang, welchen ich für den HHV organisiert hatte, wieder in die "Arbeit" eingestiegen. Da es am Freitag bei der ersten Stunde etwas Probleme gab, dass Holly konstant durchs Genick ging und sie somit auch dann den Rücken weggedrückt hat, habe ich am ganzen Wochenende Holly mit Halsverlängerer geritten, was sich bis Sonntag dann als "gut" herausstellte. Soweit ist sie einigermaßen locker, dass somit wieder mit leichteren Lektionen begonnen werden kann. Ich hoffe, dass es so bleibt und ich sie über Winter wieder etwas trainieren kann und die Versammlung, sowie weitere L-Lektionen festigen kann. So blieb es natürlich nicht. Nachdem ich wieder "hilflos" drauf los geritten bin und sie trotzdem irgendwie nicht laufen wollte, habe ich Anfang des Jahres (2008) einen Physiotherapeuten für Holly bestellt. Dieser konnte einige Sachen "wieder richten", die zu aller Wahrscheinlichkeit für die ganze Misere zuständig waren. Z. Zt. trainiere ich Holly wieder an und sie läuft auf alle Fälle wieder viel besser als die ganze letzte Zeit. Ich hoffe, dass wir das durch weiteres gezieltes Training wieder in den Griff bekommen. Alles in allem ist es echt besser geworden. Nur muss ich mich weiterhin mehr beim Reiten konzentrieren und ich muss mich z. zt. noch damit abfinden, dass ich mich auf Holly setze und losreiten kann. Es ist halt noch etwas Arbeit, bis sie wieder so läuft, wie damals, als wir unsere Erfolge hatten. So und nun ist das Jahr 2008 auch schon wieder vorbei. Nachdem Holly eigentlich gar nicht so schlecht lief, haben wir auch einige Turniere besucht und konnten uns dort in A-Dressuren platzieren. Und so wie das halt im Moment bei uns läuft, ist Holly im Oktober wieder mal für 3 Wochen wegen einer Gehirnerschütterung ausgefallen. Jeder fragt, wie das sein kann, ich weiß es nicht, wie es passiert ist. Fakt war, dass sie nicht mehr laufen wollte und dann eine dicke Beule auf der Stirn hatte. Also drei Wochen Pause und wir fangen wieder mal von vorne an.... Aber es wird wieder, da bin ich mir ganz sicher. So bei Holly gibts auch einiges Neues. Nachdem die Saison 2009 "Ins Wasser gefallen" ist, weil Holly mal wieder einen Sehnenschaden hatte, sie dann Ende Juni 2009 - Anfang August 2009 weg war zum Decken, aber dort leider keine Rosse hatte. Obwohl sie angespritzt wurde, wollte sie nicht rossig werden. Gut.... Also in 2010 konnten wir bisher zwei Platzierungen in A-Dressuren erzielen. Einmal 3. u. 4. Platz. Da aber Holly so an Noblesse "klebt" und es echt nervig ist, da man die beiden nicht zusammen abreiten kann und sie auch am besten getrennt gefahren werden, habe ich mich entschlossen, die Turnierreiterei mit ihr an den Nagel zu hängen, da Alke u. Noblesse dieses Jahr echt gut "mitdabei sind". Deshalb habe ich Holly im Juni für eine Woche wieder mal weggefahren zum Decken und seit dem 09.07.2010 ist klar, dass wenn es keine Komplikationen gibt, uns nächstes Jahr Nachwuchs ins Hause steht. Vater ist PrH. Natiello v. Nordkerl. DANKE nochmal Iris für deine Nerven....... So und das Jahr ist rum. Am Freitag dem 13.05.2011 kam die kleine Honeymoon zur Welt. Ca. 10 Tage zu früh, aber ihr geht es gut. Holly geht in ihrer Rolle als Mutter voll und ganz auf und genießt das Leben auf der Koppel. So und nun gibts hier auch wieder mal was neues: Es ist nun Oktober 2013 und Holly hatte nach der Geburt von Honeymoon erstmal ihrem Erziehungsurlaub genossen, nachdem wir sie einen Tag vor Weihnachten in den neuen Stall geholt haben und dann im Januar 2012 angefangen haben Honeymoon abzusetzen, wurde Holly auch wieder öfters geritten. Nur blieb das leider nicht so. Ich muss mich damit abfinden, dass sie wieder läuft. Es gibt gute Tage und dann wieder mal schlechte Tage. Nun mit einem anderen Hufbeschlag läuft sie wieder besser. Und nun noch zu was positivem: Holly ist seit dem 10.10.2013 ins FN-Leistungsstutbuch in die Abtlg. A und B eingetragen. Die Eintragung in die Abteilung A wurde aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Ablegung der SLP mit der WN 7,60 in 2000 erreicht. Die Eintragung in die Abteilung B erreichte sie, da sie in Dressurprfg. Kl. L platziert war. Und somit ist sie zum jetzigen Zeitpunkt, die dritte Stute der Rasse Haflinger/Edelbluthaflinger in Deutschland, die in die Abteilung B eingetragen wurde und die erste Stute, welche aufgrund von "Reiterfolgen" eingetragen wurden. Die beiden anderen Stuten sind aufgrund Ihrer Fahrerfolge eingetragen worden. 

Hier noch einige Bilder:

1998

(bei der Stutbucheintragung)

 

1999

(Turnier Antrifttal)

(Ponyfest Schönbach)

 

2000

(bei der Stutenleistungsprüfung)

2004

   

(Herbstmarkt in Friedberg) (Fotos: S. Hahn)

2005

(beim Training Ende Juli)(Foto: M. Kaufmann)

 

   

(beide Bilder von M. Lippert Info-Tag Münzenberg)

(beide Bilder auf der verschneiten Koppel am 31.12.2005)

2006

(mit Marielle beim Abreiten auf dem Turnier in Alsfeld - Eifa 08.04.2006)

(mit mir (ohne Kopf) beim Training am 01.05.2006)

 

(beim Koppelauftrieb am 06.05.2006 Holly in der Mitte)

Auf dem Europachampionat in München 12./13. August 2006

 

   

(beide Bilder von C. Zahorka)

       

(Alle Bilder vom 18.11.2006 während des Dressurlehrganges in Dorheim)

2007

Hier noch ein Bild aus dem Februar (mit Handy gemacht, deshalb etwas dunkler)

 

Hier mal wieder ein leider etwas unscharfes Bild vom Training am 19.03.07

 

Hier reitet seit gut einem Jahr der Rico mal wieder die Holly auf dem Platz. Bilder wurden am 08. bzw. 09.04.2007 in Dorheim bzw. auf dem Reitplatz des Eulenhofes in Niddatal-Bönstadt gemacht.

       

 

Trainingsbilder vom 18.06.2007

   

 

Bilder vom Sommerfest auf der Reitanlage Wildhof in Cleeberg am 23.06.2007

Leider sind einige Bilder bisschen unscharf

           

   

weitere Bilder hier:

www.reitanlage-wildhof.de

und

www.austrodirekt.de

 

Hier ein Bild vom 16.09.2007 auf der Koppel

Ein Bild vom 25.09.2007: Holly in ihrer Box

Am 17.02.2008 beim Training:

       

und hier ein Portrait im Oktober 2008:

Bilder Fotoshooting mit Rainer u. Susi Kohl am 02.08.2010:

   

              

  

Holly mit Honeymoon am 23.06.2011

Hier am 31.01.2012

Ende März/Anfang April 2012

Bilder vom Fotoshooting am 16.03.2013 mit Cecile Zahorka

www.kullagulla.de

 

 

 

 

2015

 

Halloween