Erfolge Turniere 2007

 

 

 

Folgende Erfolge konnten wir in dieser Saison bereits erreichen:

 

Leider haben wir bisher nur fünf Turniere gemeldet gehabt, wovon wir bisher nur an zwei Stück teilgenommen haben. Entweder wegen Krankheit des Reiters, verlorengegangenem Hufeisen und natürlich beim Springen das Wetter haben uns dazu veranlasst an ganzen Zwei Turnieren teilzunehmen.

Ende April (Freitags) ritt ich in Butzbach mit Holly und Amera eine Dressurreiterprüfung der Kl. L. Mit Holly wäre ich platziert gewesen, wenn mir nicht ein ganz fürchterlicher Fehler unterlaufen ist. Ich hatte während der Aufgabe, kurz vorm Ende ein Black-Out und habe aufgegeben, weil ich nicht mehr wusste, wie die Aufgabe weiterging. Mit Amera erhielt ich eine 6,8 , doch leider war ich mit ihr nicht mehr platziert. 1. Reserve..... Mit Holly bin ich dann noch die Kandaren L geritten. Für das, dass es total heiß in der Halle war und auch draußen und es die schwere L 6 war, war ich mit einer Wertnote von 6,0 echt zufrieden und stolz auf uns beide. Wieder mal wie immer das einzige Pony......

Sonntags war ich mit Holly und Amera in Neuenhasslau, dort hatte ich mit beiden eine A-Dressur gemeldet. Mit Amera war es echt ein klasse Ritt.... Wir bekamen eine Wertnote von 5,0, weil Amera beim Angaloppieren nur rumgebuckelt ist. Schritt konnte man überhaupt nicht gehen, nur ein Angezackel und der Rest war echt unter aller Sau, da sich die Gute an den Radfahrern und an den Springern, direkt neben dem Viereck total abgelenkt hat. Hätte ich nie damit gerechnet, dass Amera sich an so was hochzieht. Würde ich eher meiner Zicke Holly zu trauen. Aber die wiederum war echt lieb. Mit Holly erhielt ich eine 6,4 und war auch gerade wieder aus der Platzierung draußen.

So, ich hatte mal wieder Turnier in Florstadt gemeldet und es kam wieder alles anders als man denkt.

Mit Nando wollte ich ein Stilspringen Kl. A gehen,  mit Holly Trensen und Kandaren L. Am Freitag nachmittag erhielt ich von einer Freundin einen Anruf, ob wir ihr die Amera fürs Wochenende für die A-Dressur und Dressurreiter-A zur Verfügung stellen würden, da ihr Pony lahmt. Für mich kein Problem, somit kam am Freitag nachmittag Lena einfach mal zum Probe reiten. Da alles o.k. war, sagten wir zu, dass sie Amera reiten konnte. Am Samstag konnte sie mit einer 6,5 in der A-Dressur noch den 7. Platz erreichen. Am Sonntag erhielt sie mit Amera eine 6,8 und belegte in der Dressurreiter-A den 4. Platz. Bei der Kreismeisterschaftswertung erreichte sie mit Amera letztendlich den 4. Platz, mit 0,4 Punkte Rückstand auf den 3. Platz. Bin richtig stolz auf Amera, dass das mit einem "fremden" Reiter so gut hingehauen hat.

Mit Nando konnte ich am Turnier nicht teilnehmen, da seine Hufeisen sehr locker sind und auch an der einen Seite, wo die Nägel fest sind, Horn abgebrochen ist. Und Holly musste ich leider aus "privaten" Gründen stehen lassen.

Am Sonntag nachmittag waren wir noch zur Führzügel-Klasse auf dem Turnier. Philipp und Amera konnten dort den 3. Platz belegen. Leider mussten wir aus den o.g. Gründen Nando gegen Amera eintauschen und mit ihr kommt Philipp nicht unbedingt so klar. Als es um das einzelne antraben ging, hat Amera den Philipp einfach hängen lassen und ist beim besten Willen nicht angetrabt. Leider. Aber ich hoffe, in 14 Tagen wird Nando wieder o.k. sein und dann können wir mit dem noch mal durchstarten.

So gestern waren wir erneut on Tour auf dem Dressurturnier in Wöllstadt. Mein Reitkind Nicole konnte mit Amera im Einfachen Reiter-WB ohne Galopp einen hervorragenden 2. Platz mit der WN 6,6 (Siegerin hatte 6,7) belegen. Marielle startete kurzfristig mit Amera im Dressurreiter-WB und konnte dort mit ihr Platz 11 belegen. Da Holly mal wieder glücklicherweise am Freitag beim Training ihr eines Hufeisen abgetreten hat, weiß echt nicht, wie sie das immer hinbekommt, bin ich in der Dressurreiter L ebenfalls mit Amera gestartet. Nachdem Amera bei 27 ° bereits zweimal geritten wurde, hatte sie verständlicherweise keine Lust mehr. Sie ging ihr Prüfung mit mir zwar ordentlich, aber der Fleiß und Schwung, sowie Frische litt in dieser Vorstellung und wir erhielten gerechterweise nur eine 5,2. Aber ich war trotzdem zufrieden, so mal ich eigentlich gar nicht reiten wollte und kurzfristig zwischen den Prüfungen nach Hause gefahren bin und mir meine Turniersachen geholt habe.

So am ersten September-Wochenende waren wir in Frankfurt - Berkersheim. Dort bin ich mit Nando in einer Komb. Dressur-/Spring-Prüfung der Kl. A gestartet. Nach dem Dressurteil, in dem ich einfach nur versucht habe, dass Nando nicht nur hinter meinem Vorreiter hinter her rennt, sind wir in den Springparcours geritten. Die Höhe der Hindernisse sollte eigentlich kein Problem sein. Leider kamen wir nur bis zum 2. Sprung, den das war mal wieder ein "unterbauter" Oxer, der eigentlich zu schaffen war. Aber irgendwie konnte ich Nando nicht davon überzeugen. In der Dressur erhielten wir immerhin noch eine 5,0. Mittags bin ich dann eine A-Dressur mit Amera geritten, weil Holly ja immer noch nicht läuft. Habe mich mit ihr gut geschlagen, einziges Pony. Kamen mit einer 6,2 raus. Platziert wurde ab 7,0, aber es gab nur noch 2 x 6,8 und 3 x 6,5, dann kamen wir. Für dass, das ich Amera im Moment einfach nicht oft reite finde ich es o.k. Sonntag war dann das Stil-A dran. Auch hier sind wir leider am verdammten 2. Sprung, einem unterbauten Oxer ausgeschieden. Nachmittags haben wir mit Philipp noch am Führzügel-Wettbewerb teilgenommen. Mit einer Wertnote von 7,8  konnte er hier mit Nando den 4. Platz erringen.

 

Am 13.10.2007 haben wir mit Noblesse am bayr. Landeshaflingerturnier in Gunzenhausen am Altmühlsee teilgenommen. Sabrina hat sie in einer Dressurpferde-Prüfung der Kl. A vorgestellt. Nachdem wir am Freitag abend noch überlegt haben, ob wir überhaupt fahren sollen, weil Noblesse beim Reiten am Freitag mittag sich unmöglich benommen hat, sind wir am Samstag früh um 5 Uhr die Reise an den schönen Altmühlsee trotzdem angetreten. Um zwanzig vor 9 Uhr waren wir an unserem Ziel, dem Reiterhof der Fam. Schwarz in Mooskorb. Nachdem wir an der Meldestelle waren, haben wir Noblesse abgeladen und sie langsam fertig gemacht. Beim Ablongieren hat Noblesse erst mal alle möglichen Haflinger angewiehert und begrüßt. Auf dem Weg zum Abreiteplatz hat sie sich eigentlich ganz gut genommen. Beim Abreiten gab es auch keine größeren Probleme. Während der Prüfung hat sie nur einmal gewiehert, aber sich benommen. Kein Scheuen vor Blumenschmuck, oder dem etwas weiter weg entfernten Dressurfahrviereck, auf dem auch schon Prüfungen statt gefunden haben. Was auch neu war, die Reitplatz-Umrandung. Sie bestand wie üblich, nur aus Dressurgittern. Alles in allem hat sich Noblesse ordentlich benommen und die Aufgabe ihres Alters (immerhin erst 4 Jahre und 3 Monate) und ihrem derzeitigen Ausbildungsstand entsprechend gemeistert. Das war mir halt wichtig und ich bin auch sehr zufrieden mit ihr. Für eine Platzierung hat es zwar nicht gereicht, wer hätte sich darüber nicht gefreut, aber bei der Konkurrenz, die meist schon 5jährig und bereits über Platzierungen verfügen, hatten wir da keine Chance... U. a. hat sie auch noch Probleme im Galopp mit dem Gleichgewicht, da macht sie sich zuhause auch immer mal "frei".

 

Hier Auszüge aus dem Protokoll:

 

AT geregelt, Tritte verlängern angedeutet, Pf. macht sich frei, Z. a. d. Hd. wenig vorwärts/abwärts-Dehnung erkennbar.

MS-RG genügend wenig Fleiß, angalopp. nicht ganz widerstandsfrei, wenig Durchsprung, wenig bergauf, angalopp. re. mit Widerstand, Verlängern wenig erkennbar, GA geschlossen

Gesamtbeurteilung:

Gesamte Vorstellung mit wenig Fleiß und Schwung.

WN: 5,8    ab 6,5 wurde platziert

 

Über den Winter wird nun mit Ihr intensiver arbeitet und wir hoffen, dass wir Noblesse dann in der nächsten Saison 5jährige wieder vorstellen können.